Im Rahmen der Berufsorientierung haben die Schüler der Klassen VAB F und VABR der IB Beruflichen Schulen in Ulm dieses Schuljahr bereits an mehreren Aktionen teilgenommen.

Am Mittwoch den 18. Oktober besuchten die Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herr Wecker und Frau Niesterok den „Infotag Bauausbildung“ bei der Handwerkskammer Ulm.

Hier wurden den Schülern Theorie und Praxis der verschiedensten Bauberufe näher gebracht. Unteranderem konnten sie Teilaspekte der Arbeit eines Fliesenlegers kennenlernen:

Die beiden Klassen durften zum Beispiel Fliesenkleber und Fliese an einer Übungswand anbringen, das Glätten eines Estrichs nachvollziehen oder Aussparungen in Fliesen einbringen.

Im  theoretischen Teil des Vormittags stellte Herr Blumenröhther von der HK einige Sparten des Baus durch eine Power-Point Präsentation vor. Abschließend durften die Teilnehmer noch einen Blick in die Ausbildungshalle Tiefbau werfen, wo sie Auszubildende antrafen, die mit der Herstellung von Schalungselementen beschäftigt waren. Die Schüler hatten einen interessanten Vormittag bei der HK, wo bei dem einen oder anderen ungeahntes Interesse an den vorgestellten Bauberufen geweckt wurde.

Der nächste berufsorientierende Temin fand dann am 08.11.2017 statt. Hier nahmen alle Schüler aus den VAB-Klassen und auch einige aus den Wirtschaftsschulklassen teil. An diesem Tag waren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Haus der Wirtschaft bei der IHK zum „Berufeparcours“ eingeladen. Hier waren zu unterschiedlichen Terminen Ulmer Schulklassen zugegen, die sich gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrkräften eine Vielzahl von Ausbildungsberufen ansehen und ausprobieren konnten. An diesem Tag waren namhafte Firmen aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis vor Ort, repräsentiert durch Auszubildende und Ausbilder: So war für den Bereich Pflege war das Universitätsklinikum Ulm anwesend, für den Bereich Lagerlogistik war die Firma Dachser zuständig, das Speditionswesen wurde durch die Firma Schenker vertreten und noch viele weitere Firmen weckten Interesse an ihren Ausbildungsberufen. Die Schüler konnten sich in den eineinhalb Stunden über viele der Berufe an den aufgebauten Ständen informieren und eine für das Berufsfeld typische, praktische Tätigkeit absolvieren. Manche hatten schnell ihren „Traumberuf“ entdeckt, einige mussten anschließend aber auch mit bisherigen Vorstellungen abschließen. Viele der Schüler äußerten sich sehr positiv über diese Möglichkeit der Berufsorientierung und einige wollen sich auch für Praktika bei den Firmen bewerben.

Als nächster Termin steht dann die Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit an:

Am 20. Und 21.11.2017 kommen Frau Anneser und Frau Dingler in die Söflinger Straße, um den Schülern und Schülerinnen aus den VAB-Klassen hilfreiche Tipps und Strategien zur Berufswahl zu geben und um sie auf ihren beruflichen Wegen zu unterstützen.

Nach Weihnachten werden dann auch die ehemaligen VABO-Schüler ihren IHK-Kompetenzcheck absolvieren können, sodass dann alle Schüler gemeinsam mit ihren vorbereiteten Bewerbungsunterlagen im Februar die Ulmer Bildungsmesse besuchen können.