Laut dem Statistischen Bundesamt besucht jeder 10. Schüler oder Schülerin eine Privatschule. Tendenz steigend. Was sind die Gründe dafür?

Im Rahmen des Qualitätsmanagement des Internationalen Bundes (IB) werden jedes Jahr die Schüler jeder Schulform über ihre Zufriedenheit beim IB befragt. Die anonyme Befragung für das Schuljahr 2016/17 ergab eine Bestnote von 2,2. „Das ist das beste Ergebnis seit der Einführung der Teilnehmerbefragung“, erzählt Schulleiter Horst Dietrich stolz. Er ist sich sicher, dass die Einführung des neuen pädagogischen Konzeptes, bestehend aus vier Schwerpunkten – Lerncoaching, Zusatzunterricht in den Hauptfächern, Berufsberatung mit Bewerbungstraining und die Vermittlung von Sozialkompetenzen – sowie die technische Aufrüstung, z.Bsp, der Einsatz von Chromebooks im Unterricht, einen erheblichen Anteil am Gesamtergebnis haben. „Das bestätigt unseren Weg. Wir werden diesen konsequent weitergehen.“

Fragt man Schüler nach weiteren Gründen, werden oft folgende Punkte genannt: „Die Schule ist klein und übersichtlich. Jeder kennt jeden. Keiner geht verloren“, „Die Lehrer verstehen uns und helfen uns“ und „Wir fühlen uns in der Klasse sehr wohl.“

In der jährlichen Schülerbefragung werden Fragen zu den Schwerpunktthemen Ausstattung der Schule, Schulverwaltung, Durchführung, Lehrerverhalten und Klassenklima gestellt. Alle Ergebnisse werden anschließend mit den Schülern besprochen und evaluiert.

Der Leitspruch der Schule lautet zurecht: „Unsere Überschaubarkeit ermutigt uns zur Größe!“